Archiv des Autors: Katharina Habermann

Öffentlicher Vortrag am 21. Februar 2019

Die Erhard-Weigel-Gesellschaft lädt herzlich zu einem öffentlichen Vortrag von Dr. Guido Hinterkeuser (Berlin) über eine Erfindung Erhard Weigels ein.

„Fliegende Stühle in Kopenhagen und Schwerin. Neue Quellen zur Verbreitung einer Erfindung Erhard Weigels“

Der Vortrag findet am Donnerstag, den 21. Februar 2019 ab 19:00 Uhr im Vortragsraum im „Haus im Sack“ in Jena (Oberlauengasse, Karte) statt.

In dem Vortrag werden neue Archivfunde zu dem von Erhard Weigel erfundenen Fahrstuhl vorgestellt. Erstmals kann damit dessen Funktionsweise genau rekonstruiert werden. Diese Erfindung Erhard Weigels war nicht nur eine technische Raffinesse, welche das Weigelsche Wunderhaus in Jena zierte, sondern wurde bis nach Dänemark verbreitet und angewandt.

Vortragsankündigungen im Veranstaltungskalender der Stadt Jena

Weiterlesen

Vortrag im Seniorenkolleg der Universität Jena am 30. Januar 2019

Klaus-Dieter Herbst wird im Rahmen des Seniorenkollegs der Universität Jena am 30. Januar 2019 ab 16 Uhr im Hörsaal 24, Fürstengraben 1, einen Vortrag zum Thema „Erhard Weigel und das Kalenderwesen in Jena und im Alten Reich mit Blick auf die Kalenderreform von 1700“ halten. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich und der Eintritt ist frei.

Vortragsankündigung

Erhard Weigel im Stadtmuseum Jena

Im zurückliegenden Jahr 2018 wurde in der Dauerausstellung des Stadtmuseums Jena der „Weigel-Raum“ neu gestaltet, um die beiden Jenaer Gelehrten Erhard Weigel und Werner Rolfinck stärker in den Fokus zu rücken.

Hier kann man den Himmelsglobus wiederfinden, der auf der Ernestiner-Ausstellung 2016 in Weimar gezeigt wurde. Dieser Himmelsglobus zeigt, wie Weigels Idee von der Beobachtung des Sternenhimmels bei Tageslicht funktioniert hat und weshalb Weigel als Vater der Planetarien gesehen werden kann.

In diesem Raum ist auch die großartige Bilderreihe des Malers Heinz Zander zur Jenaer Stadt- und Universitätsgeschichte mit Porträts von Erhard Weigel und Werner Rolfinck zu sehen.

Außerdem werden im Erdgeschoss weiterhin die Sieben Wunder von Jena vorgestellt, zu denen auch das Weigelsche „Wunderhaus“ gehörte.

Pressespiegel
Ulrike Merkel: Trotz Rekordsommers stabile Besucherzahlen in Jenaer Museen
In: Thüringer Allgemeine, 24. Dezember 2018, Online
Michael Groß: Stadtmuseum regt Weigel-Denkmal für Jena an
In: Ostthüringer Zeitung, 2. August 2018, Online

Erhard Weigel im #SalonEuropa

Vom 23. September bis zum 11. November 2018 zeigt das Museum Burg Posterstein die Ausstellung „#SalonEuropa vor Ort und digital“. Vor Ort und im Internet hat man dazu die Gelegenheit, in kurzen Statements oder Blogposts seine Gedanken und Meinungen zur Frage „Europa bedeutet für mich …?” mitzuteilen.

Auf der Webseite zu dieser Blogparade findet man in diesem #SalonEuropa zu Erhard Weigel zwei Literaturhinweise zu seinen Aktivitäten und Ideen im europäischen Rahmen:

  • Klaus-Dieter Herbst: Mit Erhard Weigel aus Jena in den Städten Europas unterwegs. Jena 2018. (Info)
  • Stefan Samerski: Erhard Weigel und seine europäischen Konzeptionen. In: Stefan Kratochwil, Volker Leppin (Hrsg): Erhard Weigel und die Theologie. Münster 2015, S. 179–197. (Verlagsankündigung)

Weigels friedliche Europa-Vision kommt auch darin zum Ausdruck, dass er seine heraldischen Himmelsgloben neben der Werbung für seine Kalenderreformbestrebungen mit der aus dem Trauma des Dreißigjährigen Krieges erwachsenen europäischen Idee und dem Wunsch verband, „dass künfftig Fried auf Erden in Europa werden werde“.[*]

Link zu Erhard Weigel im #SalonEuropa


[*] Paul Jacob Marperger: Kurtze Beschreibung Des Auff allergnädigste Verordnung Dero Zu Dennemarck Norwegen Kön. Majest. Königs Christiani. V. Von […] Herrn Erhard Weigelio […] verfertigten Und den 4. Octobr. 1696. […] allhier in Copenhagen auff Rosenburg offerirten Pancosmi, oder Groß-Bilds der Welt. Ploen 1697, S. 15.

Stadtmuseum Jena unterstützt Vorschläge für ein Weigel-Denkmal

Im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Eichplatzareals in der Jenaer Innenstadt hatte die Erhard-Weigel-Gesellschaft vorgeschlagen, im neuen Stadtgarten ein Denkmal zu Ehren Erhard Weigels zu errichten. (→ Ein Weigelscher Himmelsglobus für den neuen Eichplatz in Jena)

Dieser Vorschlag hat nun auch die Unterstützung durch das Stadtmuseum Jena gefunden. Dr. Ulf Häder, Direktor der Städtischen Museen Jena, sagte dazu: „Eine Forderung, die auch wir voll und ganz unterstützen“ und weiter: „Weigel war eine bedeutsame Persönlichkeit, die weit über Jena hinaus, sogar ins Ausland große Ausstrahlung gehabt hat, auch als Kalender-Reformer.“

Pressespiegel
Michael Groß: Stadtmuseum regt Weigel-Denkmal für Jena an
In: Ostthüringer Zeitung, 2. August 2018, Online

Sammelband „Schreibkalender und ihre Autoren in Mittel-, Ost- und Ostmitteleuropa (1540–1850)“ erschienen

Der von Klaus-Dieter Herbst und Werner Greiling herausgegebene Band versammelt 25 Aufsätze über Schreibkalender und ihre Autoren in Mittel-, Ost- und Ostmitteleuropa aus der Zeit zwischen 1540 und 1850 und geht im Wesentlichen auf die Vorträge einer Tagung in Jena im Mai 2017 zurück. Tagung und Band wurden auch durch die Erhard-Weigel-Gesellschaft unterstützt.

Verlagsankündigung

Pariser Hevelius-Weigel-Briefe online

Das Pariser Observatorium hat die beiden Briefe von Erhard Weigel an Johannes Hevelius und den einen Brief von Hevelius an Weigel aus seinem Archivbestand digitalisiert und online zur Verfügung gestellt.

Brief Erhard Weigels an Johannes Hevelius, 26. August 1673
  Transkription | Scans

Brief Erhard Weigels an Johannes Hevelius, 4. Mai 1677
  Transkription | Scans

Brief Johannes Hevelius‘ an Erhard Weigel, 2. Juli 1677 (st.n.)
  Transkription | Scans

Erhard Weigel in historischen Romanen

Jahr für Jahr erscheinen zahlreiche historische Romane. So war es nur eine Frage der Zeit, bis man in einem dieser Romane auch dem Gelehrten Erhard Weigel begegnen kann oder dass er zumindest Erwähnung findet.

Toni Roberts: Der Geheimnisvolle Brief

Im Vorfeld des Großen Nordischen Krieges, der 1700 begann, soll ein schwedischer Bote Erhard Weigel ein Schriftstück überbringen. Kurz bevor er jedoch seine Mission erfüllen kann, wird er in Jena, kurz vor seiner Ankunft bei Weigel ermordet. Damit wird ein Jenaer Student in eine abenteuerliche Sache hineigezogen, die diesen als nächstes zu einem konspirativen Treffen im Gewölbekeller von Weigels wundersamen Haus führt. (→ Google Books)

Tom Hillenbrand: Der Kaffeedieb

Ein junger Engländer plant im Jahre 1683, Kaffeepflanzen von einer streng bewachten Plantage zu stehlen. Bei diesem Unterfangen, welches gründliche Vorbereitungen und technische Innovationen verlangt, kommt der Erfindergeist Erhard Weigels ins Spiel. (→ Google Books)

Ein Weigelscher Himmelsglobus für den neuen Eichplatz in Jena

Im Jenaer Stadtzentrum, wo im zweiten Weltkrieg Bombenangriffe schwere Schäden verursachten und auch später historische Gebäude abgerissen wurden, soll der Eichplatz neu bebaut werden. Im Rahmen des städtebaulichen Rahmenkonzeptes ist insbesondere die Schaffung eines Stadtgartens vorgesehen.

Die Erhard-Weigel-Gesellschaft schlägt für diesen Stadtgarten die Errichtung eines begehbaren Himmelsglobus zu Ehren des Jenaer Gelehrten Erhard Weigel vor, dessen 400. Geburtstag im Jahr 2015 begangen wird.

Die unmittelbare Nähe zu den Wirkungsorten Weigels in Jena, insbesondere mit seinem Haus, der Weigeliana Domus als eines der Sieben Wunder von Jena in der Johannisgasse sowie dem Collegium Jenense, würde einem Erinnerungsort an dieser Stelle einen besonderen Charme verleihen. Mit einem der Öffentlichkeit zugänglichen Weigelschen Himmelsglobus würde zudem Weigels Wirken zur Popularisierung der Naturwissenschaften auf originelle Weise Rechnung getragen.

Stadt Jena: Eichplatzareal

Pressespiegel
Michael Groß: Himmelsglobus für neuen Jenaer Eichplatz
In: Ostthüringer Zeitung, 24. April 2018, Online