Archiv der Kategorie: Allgemein

Erhard Weigel im #SalonEuropa

Vom 23. September bis zum 11. November 2018 zeigt das Museum Burg Posterstein die Ausstellung „#SalonEuropa vor Ort und digital“. Vor Ort und im Internet hat man dazu die Gelegenheit, in kurzen Statements oder Blogposts seine Gedanken und Meinungen zur Frage „Europa bedeutet für mich …?” mitzuteilen.

Auf der Webseite zu dieser Blogparade findet man in diesem #SalonEuropa zu Erhard Weigel zwei Literaturhinweise zu seinen Aktivitäten und Ideen im europäischen Rahmen:

  • Klaus-Dieter Herbst: Mit Erhard Weigel aus Jena in den Städten Europas unterwegs. Jena 2018. (Info)
  • Stefan Samerski: Erhard Weigel und seine europäischen Konzeptionen. In: Stefan Kratochwil, Volker Leppin (Hrsg): Erhard Weigel und die Theologie. Münster 2015, S. 179–197. (Verlagsankündigung)

Weigels friedliche Europa-Vision kommt auch darin zum Ausdruck, dass er seine heraldischen Himmelsgloben neben der Werbung für seine Kalenderreformbestrebungen mit der aus dem Trauma des Dreißigjährigen Krieges erwachsenen europäischen Idee und dem Wunsch verband, „dass künfftig Fried auf Erden in Europa werden werde“.[*]

Link zu Erhard Weigel im #SalonEuropa


[*] Paul Jacob Marperger: Kurtze Beschreibung Des Auff allergnädigste Verordnung Dero Zu Dennemarck Norwegen Kön. Majest. Königs Christiani. V. Von […] Herrn Erhard Weigelio […] verfertigten Und den 4. Octobr. 1696. […] allhier in Copenhagen auff Rosenburg offerirten Pancosmi, oder Groß-Bilds der Welt. Ploen 1697, S. 15.

Ein Weigelscher Himmelsglobus für den neuen Eichplatz in Jena

Im Jenaer Stadtzentrum, wo im zweiten Weltkrieg Bombenangriffe schwere Schäden verursachten und auch später historische Gebäude abgerissen wurden, soll der Eichplatz neu bebaut werden. Im Rahmen des städtebaulichen Rahmenkonzeptes ist insbesondere die Schaffung eines Stadtgartens vorgesehen.

Die Erhard-Weigel-Gesellschaft schlägt für diesen Stadtgarten die Errichtung eines begehbaren Himmelsglobus zu Ehren des Jenaer Gelehrten Erhard Weigel vor, dessen 400. Geburtstag im Jahr 2015 begangen wird.

Die unmittelbare Nähe zu den Wirkungsorten Weigels in Jena, insbesondere mit seinem Haus, der Weigeliana Domus als eines der Sieben Wunder von Jena in der Johannisgasse sowie dem Collegium Jenense, würde einem Erinnerungsort an dieser Stelle einen besonderen Charme verleihen. Mit einem der Öffentlichkeit zugänglichen Weigelschen Himmelsglobus würde zudem Weigels Wirken zur Popularisierung der Naturwissenschaften auf originelle Weise Rechnung getragen.

Stadt Jena: Eichplatzareal

Pressespiegel
Michael Groß: Himmelsglobus für neuen Jenaer Eichplatz
In: Ostthüringer Zeitung, 24. April 2018, Online

„Stumme Zeugen in Jena“

Mit Teil 10 seiner Denkmalserie „Stumme Zeugen in Jena“ begab sich der Historiker und Autor Immanuel Voigt auf den Hinterhof der Geschichte.

Immanuel Voigt: Steinerne Erinnerung an Erhard Weigel
In: Ostthüringer Zeitung, 23. Februar 2018, Online (Den vollständigen Artikel kann man lesen, wenn man dem betreffenden Link in dem Twittertweet hier folgt.)

Homepage Immanuel Voigt: www.zeit-lupen.de

„Durch Azur fallend tief in die Nacht“

Nachdem die Künstlerin Rosmarie Weinlich sich 2016 daran beteiligte, Werke der Ernestiner-Ausstellung neu zu interpretieren (Blog der Klassik Stiftung Weimar: »Ernestiner« trifft Bauhaus, Teil 2), war sie in diesem Jahr mit der Rauminstallation „Durch Azur fallend tief in die Nacht“ an dem Lichtevent „Kronach leuchtet“ beteiligt, das vom 28. April bis zum 7. Mai 2017 in Kronach stattfand.

Homepage Rosmarie Weinlich

Erhard Weigel im Leibniz-Jahr 2016

In das Jahr 2016 fielen mehrere Jubiläen rund um das Leben und das Erbe des Gelehrten und Weigel-Schülers Gottfried Wilhelm Leibniz: Sein Todestag jährte sich zum 300. Mal, sein Geburtstag wiederholte sich zum 370. Mal, die 1966 in Hannover gegründete Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft feierte ihr 50. Gründungsjubiläum und die Leibniz Universität Hannover beging den zehnten Jahrestag ihrer Namensgebung. Vor diesem Hintergrund wurden weltweit verschiedenste Veranstaltungen durchgeführt.

An der Thüringer Universitäts und Landesbibliothek in Jena konnte man in der Ausstellung Gottfried Wilhelm Leibniz zum 300. Todestag Dokumente zu Leibniz‘ Studienzeit bei Erhard Weigel in Jena und hier insbesondere seinen Eintrag in die Universitätsmatrikel vom 10. Juni 1663 bewundern.

Außerdem fand in Hannover der X. Internationale Leibniz-Kongress statt, an welchem mehrere Mitglieder der Erhard-Weigel-Gesellschaft teilnahmen und auch in Vorträgen wissenschaftliche Bezüge zwischen Weigel und Leibniz thematisiert wurden. (Programm des Kongresses)
Mattia Brancato (Milano) erläuterte Leibniz’s Mathematical Concept of Situs and its Development in the Light of Erhard Weigel’s Metaphysics und Stefan Kratochwil (Jena) sprach über Die Auseinandersetzung von Leibniz mit dem Gottesbeweis von Erhard Weigel. Ferner fand eine ganze, von Margherita Palumbo (Rom) und Charlotte Wahl (Hannover) geleitete Session zum Thema „Korrespondenzen zwischen Astronomie und Politik: Die Kalenderreform“ statt, in welcher natürlich auch die Bemühungen Erhard Weigels im Kontext der Kalenderreform von 1700 zur Sprache kamen.

Schließlich konnte man Erhard Weigel auch auf der Thüringer Landesausstellung „Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa“ 2016 begegnen. Im Rahmen dieser Ausstellung wurden im Neuen Museum Weimar die drei Weigelschen Himmelsgloben aus Weimar, Gotha und Rudolstadt gezeigt: Video | Foto.